"Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen." Johann Wolfgang von Goethe
"Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen." Johann Wolfgang von Goethe
WegenKunstReisen
WegenKunstReisen

Ausschreibungen 2016

Art + Basel

Kunst, Basel und die Messe im Spiegel von Künstlern, Kuratoren und Galeristen – global und lokal.

(c) Arnold Annen, Basel, Atelier stöckerselig.ch, Basel, 2015

Die Art Basel – Mutter aller Kunstmessen – ruft, und alle kommen!  – Basel mutiert dann zur Kunst­haupt­stadt auf Zeit. Die 47. Art Basel (16.-19. Juni 2016) bedeutet eine Woche Kunst mit Vernissagen, Vorträgen, Performances, Happenings, Empfängen und Partys, begleitet von einer steigenden Zahl von Parallelmessen wie LISTE, Design Miami, Volta, Scope Basel, Rhy Art Fair, Ping Pong Basel und der Debütantin von 2015, photo basel. Die lokalen Institutionen zeigen hochkarätige Ausstellungen und der Schweizer Kunstnachwuchs wird im Rahmen der Swiss Art Awards präsentiert. Die internationale Szene trifft sich, um an den gesellschaftlichen Highlights der Woche teilzunehmen und nebenbei die besten Kunstwerke zu ergattern. Jeder einzelne Programmpunkt wird zum Muss für den Kunstinteressierten, für den der Überblick von Jahr zu Jahr schwieriger wird.

Sibylle Feucht

Sibylle Feucht, Künstlerin aus Basel und Gründerin des non- profit artist-run-space DAS ESSZIMMER – Raum für Kunst+ in Bonn führt Sie durch das Kunst­dickicht ihrer Stadt zu ausge-wählten Orten. Sie tauchen ein in die vibrierende und elektrisierende Welt der zeitgenössischen Kunst, begegnen globalen und lokalen AkteurInnen und gewinnen en passant Einblick in die Bedingungen und Zusammenhänge von Kunstproduktion und Kunst­ver­mark­tung.  

Zum Auftakt der ART-Woche besuchen Sie die Vernissage der Volta Show in der historischen Markthalle und machen sich im Warteck-Areal der ehemaligen gleichlautenden Brauerei auf die Jagd nach junger Kunst im Rahmen der Eröffnung der LISTE. Einen ganzen Tag lang besuchen Sie die Mutter aller Messen und genießen Kunst und Natur in und um den Museumsbau von Renzo Piano, der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel.

 

Sie bekommen Insider-Einblicke in die vielfältige Baseler Kunstszene mit ihren renommierten Museen und Sammlungen sowie einer wachsenden Zahl von Galerien und Off-Spaces. Sie begegnen Per­sönlich­­keiten, die diese Kunstlandschaft auch außerhalb des großen Kunsttreibens mit gestalten und  erfahren in persönlichen Begegnungen im intimen Rahmen wie Galerien funktionieren, worin die Aufgaben von Kuratoren bestehen und wie dies alles mit dem Kunstmarkt zusammenhängt.

 

Daneben entdecken Sie, wie die Kultur- und Kreativszene das Leben der ehrwürdigen Stadt am Rhein nachhaltig formt. International renommierte Architekturbüros wie Herzog & de Meuron sind hier ansässig und prägen mit ihren Bauten und Konzepten eine sich immer wieder neu definierende Stadtlandschaft, der es gelingt, das Alte zu bewahren und gleichzeitig lebendig zu bleiben.

Grossbasler Rheinufer_(c) Basel Tourismus

Reiseverlauf

 

1. Anreise | Kunstimbiss

 

Morgens Abreise in Bonn im modernen Reisebus. Ihre Reiseleitung heißt Sie herzlich willkommen. En route besuchen Sie die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe auf einen Kunstimbiss. Sie nehmen teil an einer kurzen Führung durch die Sonderausstellung „Elger Esser… zeitingen“. Esser hat in den letzten 20 Jahren ein umfangreiches Werk erarbeitet, in dem er sich der Logik der Mediumentwicklung bewusst widersetzt. Er vertraut noch den vordigitalen fotografischen Techniken und nimmt Bezug auf historische Verfahren der Piktorialisten und auf Bildmuster der europäischen Landschaftsmalerei. Die Kunsthalle zeigt mehrere Zyklen seiner großformatigen fotografischen Werke. Im Anschluss an die Führung haben Sie Gelegenheit zu einem Imbiss im Museumscafé oder zu einem kurzen Spaziergang durch den botanischen Garten. Weiterfahrt nach Schwörstadt. Unterbringung im Hotel Schlossmatt, während des Begrüßungsabendessens gibt Ihnen Ihre Reiseleitung erste nützliche Informationen zur Orientierung und Einstimmung ins Programm und in den Kunststandort Basel.

Hotel Schlossmatt_(c)Hotel Schlossmatt

Unterbringung im Hotel Schlossmatt, Ihrem pied à terre für die Dauer der Reise, in ruhiger, idyllischer Lage zwischen dem Rhein und dem Dinkelberg, am südlichen Rand des Schwarzwaldes und nahe der Schweizer Grenze gelegen.

2. Stadt Basel | Fondation Beyeler | Bad Säckingen

 

Nach dem Frühstück geführter Stadtrundgang durch die Altstadt von Basel, die zu den schönsten und intaktesten in ganz Europa zählt. Dieser führt zum Münster mit seiner Aussichtsplattform Pfalz, der Mittleren Brücke sowie natürlich zum Marktplatz mit seinem roten Rathaus.

Fondation Beyeler im Herbst_(c)Foto Mark Niedermann

An eine kurze Mittagspause zur individuellen Erkundung der Innenstadt schließt sich ein Besuch in der Fondation Beyeler an, einem einzigartigen Natur-, Kunst- und Architekturerlebnis. Ernst Beyeler sammelte während seiner 50-jährigen Galerietätigkeit stets Kunst. Er fand es spannend, die Werkgruppen großer Künstler der letzten 100 Jahre mit den Skulpturen aus Afrika und Ozeanien an einem dafür geeigneten Ort zu vereinen. Geschaffen wurde von dem italienischen Architekten Renzo Piano zu diesem Zwecke ein Haus für die Kunst, das einerseits eine Harmonie mit der Landschaft, andererseits einen intimen Charakter erhielt, was dem Besucher ein einzigartiges Kunsterlebnis ermöglicht. Sie besuchen die Ausstellung Alexander Calder & Fischli/Weiss, in deren Zentrum das Moment des fragilen Gleichgewichts, eines prekären und gleichzeitig Glück verheißenden, immer nur temporären Zustands steht. Der deutsch-schweizerischen Grenze folgend fahren Sie am späten Nachmittag in die ehemalige Inselstadt Bad Säckingen am Hochrhein, wo Sie das gemeinsame Abendessen einnehmen und Gelegenheit haben, durch die romantische Altstadt und über die längste gedeckte Holzbrücke Europas zu flanieren.

3. Eröffnungsfieber | Volta Show | LISTE

Markthalle_(c)Basel Tourismus

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel bringt Sie Ihr Bus am späten Vormittag nach Basel. Ihr Programm der heute beginnenden ART -Woche eröffnen Sie mit einem Tag, der ganz im Zeichen der Vernissagen liegt. Um 14.00 Uhr startet die Volta Show in der Markthalle und danach schlendern Sie durch die Räumlichkeiten des alten Warteck-Areals und mischen sich unter die Gäste der Vernissage der LISTE. Der Abend geht später bei einer der angesagten Partys, zum Beispiel im Volkshaus, weiter. Gegen 22.00 Uhr Rückfahrt nach Schwörstadt zur Übernachtung im Hotel.

4. Basel - Stadt im Fluss | Dreispitz | Schaulager

Schaulager_(c)Foto Ruedi Walti, Basel

Frühstück und Transfer nach Basel. Die traditionsreiche Handelsstadt am Fluss steht mitten in einem Strukturwandel, der clevere Lösungen für eine nachhaltige Raumentwicklung erfordert. An der Baseler Peripherie, im Quartier Dreispitz/Münchenstein, einem Areal, das sich innerhalb der letzten 200 Jahre vom Ackerland über einen Materiallagerplatz hin zum urbanen Quartier mit einem Mix aus Arbeiten, Wohnen, Freizeit und Kultur entwickelt, erhalten Sie im Rahmen eines geführten Rundgangs exemplarisch einen Einblick in das Thema moderne Stadtentwicklung. Die Architekten Herzog & de Meuron schufen mit dem Schaulager einen schnörkellosen Kubus im Quartier, der Ausstellungsort und Lager für die Kunstsammlung der Emanuel-Hoffmann-Stiftung von Maja Oeri ist. Das Schaulager demonstriert ein neues Konzept für das Zeigen und Lagern von Kunst - weder Museum noch traditionelles Lagerhaus, so die Definition der Bauherren. Das Lager richtet sich primär an Fachleute und ist außerhalb von Führungen daher nicht zugänglich. Der Kunstraum wird mit einer Ausstellung pro Jahr bespielt, die jeweils im Kontext der Art Basel eröffnet. Während eines Besuchs der Installation "Zita - Щара - Kammerstück von Katharina Fritsch und Alexej Koschkarow" bietet sich für Sie die Möglichkeit eines besonderen Architekturerlebnisses und zugleich eines Einblicks in die Arbeitsweise dieses neuartigen Kunstraumes. Der Nachmittag steht für individuelle Erkundungen der Kunst- und Kulturszene oder einen Besuch der zahlreichen Parallelmessen der Art Basel zur Verfügung. Am Abend haben Sie bei einem gemeinsamen Barbecue im Hotel Gelegenheit, Ihre zahlreichen Eindrücke auszu­tau­schen.

5. Basel | St.-Alban-Quartier | Kultur- und Kreativszene

Ehemalige Warteck-Brauerei_(c)Basel Tourismus

Nach dem Frühstück erkunden Sie Stadt und Leute. Eine der Urzellen der Wirtschaftsmacht Basels ist  die Papier- und Buchdruckindustrie im St.-Alban-Quartier, dem Klein Venedig Basels. Auf Ihrem Rundgang entdecken Sie Geschichte und Gegenwart, traditionelles Handwerk und frühe Industriegebäude, alte Fachwerkhäuser und moderne Architektur, die mittelalterliche Papiermühle und das Museum für Gegenwartskunst. Nach einer kurzen Mittagspause erwartet Sie Herr Bläuer, Leiter und Gründer der LISTE zum persönlichen Apéro im Hof des Warteck-Gebäudes, um Ihnen im Anschluss an eine Sonderführung durch die junge Messe Informationen zu Idee und Entwicklung aus erster Hand zu liefern. Am Nachmittag steht ein Austausch mit Akteuren der lokalen Kulturszene auf dem Programm: Künstlergespräche / Atelierbesichtigung / Galeriebesuch. Beim gemeinsamen Abendessen ist Zeit für intensive Gespräche, Sie erleben Künstler hautnah. 

6. Art Basel | Art Unlimited | Swiss Art Awards

Art Basel 1_(c) Basel Tourismus

Der heutige Tag ist reserviert für Ihren Besuch der Art Basel. Die 300, aus einer rigorosen Auswahl hervorgegangenen, besten Galerien aus der ganzen Welt präsentieren moderne und zeitgenössische Werke. Über 90’000 Sammler, Künstler, Museumsdirektoren, Kuratoren und Kunstliebhaber nehmen an dem „jährlichen Familientreffen“ der Kunstszene teil. Sie kommen, um das Angebot des internationalen Kunstmarkts zu sehen und die Insider und Stars der Kunstszene zu treffen. Nach einer kurzen Orientierung und einem gemeinsamen Informationsbesuch bei einem ausgewählten Galeristen am Morgen steht Ihnen der Rest des Tages für das Eintauchen in das wohl spannendste Kunsttreiben in Eigenregie zur Verfügung. Besuchen Sie die Sektion „Art Unlimited“ oder die Ausstellung "Swiss Art Awards“, die Arbeiten der zur 2. Runde eingeladenen Kandidaten des Schweizer Kunstwettbewerbs zeigt und der Fachwelt einen ausgewählten Überblick über das junge Schweizer Kunstschaffen ermöglicht. Hier kann man sich als Flaneur ganz der Kunst hingeben, hin und wieder ein Gespräch führen oder auf dem Messeplatz die Sommerluft genießen. Am späten Nachmittag bringt Sie Ihr Bus ins Hotel, wo Sie sich vor dem gemeinsamen Abschieds­essen im Garten Ihres Hotels in Ruhe entspannen können.

7. Art Parcours | Rückreise

 

Nach dem Frühstück und Check out im Hotel brechen Sie ein letztes Mal ins Kunstzentrum auf zu einem Spaziergang der besonderen Art. Mit dem Art Parcours wird der öffentliche Raum Basels von der Kunstmesse Art bespielt. Jeder Künstler geht mit seinem Werk auf die entsprechenden Orte ein und deutet so bekannte Orte der Basler Altstadt überraschend neu. Ein Mitglied des Organisationsteams begleitet Sie durch den Parcours und vermittelt Ihnen Hintergrundinformationen zu Idee und Konzept. Mit diesem letzten Rundgang, der Sie die Stadt noch einmal aus einem anderen Blickwinkel sehen lässt, heißt es Abschied nehmen vom größten Museum auf Zeit. Rückfahrt nach Bonn am frühen Nachmittag.

Termin: 11.-17. Juni 2016

 

Preis pro Person im DZ: EUR 1.395

EZ-Zuschlag: EUR 210

 

Eingeschlossene Leistungen:

  • 6x Übernachtung im DZ mit Du/WC im Hotel Schlossmatt[1]
  • 6x Frühstück im Hotel
  • 3x Abendessen im Hotel (2 Gänge)
  • 1x Abendessen im Restaurant (2 Gänge)
  • 1x Abendessen mit Kreativen (Catering)
  • Beförderung im modernen 20 Sitzer Mercedes Bus mit Klimaanlage ab/bis Bonn[2]
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Ausflugs- und Besichtigungsprogramm inklusive Eintrittsgelder gemäß der Ausschreibung

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Getränke (mit Ausnahme des Caterings)
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten-, Reisekranken-, Reisegepäck-, Reiseabbruchversicherung
  • Persönliche Ausgaben

 

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Höchstteilnehmerzahl: 18 Personen

 

Spätester Rücktrittstermin wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl für den Reiseveranstalter: 12. Mai 2016

 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten!

 

Der Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung wird empfohlen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung, der ein Reisepreis-Sicherungsschein beigefügt wird.

 

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des Reiseveranstalters "WegenKunstReisen".

 

Die Reise findet in Kooperation mit DAS ESSZIMMER - Raum für Kunst+ statt.

 


[1] 3 Sterne Standard

[2] mit Gepäckanhänger, Gepäck limitiert auf 1 Koffer pro Person!

Das art Kunstmagazin zählt in seinem aktuellen Sonderheft "PLUS KUNSTKURSE UND REISEN" diese Reise zu den besten Kunstreisen 2016.

Nachzulesen in art DAS KUNSTMAGAZIN // Februar 2016, S. 160-161.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© WegenKunstReisen